Omoe Hafen

Omø Kirkehavn – Yachthafen im Großen Belt

Der Yachthafen von Omø ist einer der bestbesuchten Häfen im Großen Belt. Seine Position nah an der sogenannten „blauen Autobahn“, dem Seeweg in der Nähe des Smålands-Fahrwassers, macht den Hafen zu einem idealen Rastplatz auf dem Weg nach Norden und Süden durch den Belt.  

Die Insel ist nicht nur aufgrund ihrer guten Lagen gut besucht. Die schöne Natur, die Artenvielfalt der lokalen Vögel und das alte Bauernörtchen ziehen im Jahr bis zu 4500 Gäste an. 

Auf Omø gibt es noch immer kommerzielle Fischer, die dazu beitragen eine maritime Stimmung zu schaffen. Die Fähre legt hier an und hat früher Kirchengänger nach Skælskør geschifft – daher der Name „Kirkehavn“, Kirchhafen. Der Name ist hängen geblieben, selbst nachdem Omø seine eigene Kirche bekam. 

Hafengäste können die Servicegebäude des Hafens benutzen mit Bad und Toiletten, Waschmaschine und Trockner. Der Grillplatz hat Tische und Bänke und es gibt einen kinderfreundlichen Strand nah am Hafen. Hier gibt es auch einen schönen, modernen Spielplatz mit einem Beachvolleyballplatz. 

Wollen Sie auf der Insel rum kommen oder im Städtchen ca. 1km entfernt einkaufen, können sie Fahrräder am Hafenkiosk mieten, wo es ansonsten auch einige Lebensmittel zu kaufen gibt.  

2016 wird der Hafen renoviert mit neuen Stegen und verbesserten Servicegebäuden mit neuen Toiletten und Bad.