Anholt Hafen

Segeln nach Anholt Hafen

Schauen Sie auf eine Karte, ist Anholt ganz offensichtlich eine guter Zwischenstopp im Kattegat, aber es ist so viel mehr als nur das. Weiße, saubere Badestrände mit dem feinsten Sand sind hier von hohen Klippen umrahmt. Hinter den Klippen liegt ein Wald, der durch den stetigen Wind niedrig gewachsen ist, und auf der anderen Seite des Waldes liegt die Wüste von Anholt – die größte Nordeuropas.

Die Insel ist ein Ort der Erholung und lädt ein zu Spaziergänge in der Wüste oder zum Leuchtturm ‘Totten’, von wo aus Sie Vögel und Seehunde beobachten können. Große Teile der Insel stehen unter Naturschutz, also helfen Sie uns gerne auf unsere Natur aufzupassen.

Anholt ist ein Reiseziel, welches jeder Segler mindestens einmal in seinem Leben besuchen sollte. Viele kehren jedoch zurück, und das mit Recht. Wenn Sie die Insel aus südlicher Richtung ansegeln, kommen Sie an den 111 Windmühlen vom Anholt Windpark vorbei, was Sie wirklich von Nahem sehen sollten.

In den Sommermonaten ist die Insel wohlbesucht und der Hafen mit seinen Verkaufsständen am Kai von einer echten Sommeratmosphäre geprägt. Der Hafenmeister schmeißt an Schönwetterabenden den Grill an und schon ist eine gemütliche Hafenstimmung geschaffen.

Wenn Sie außerhalb der Saison kommen, präsentiert sich Anholt als ein stilles Paradies mitten im Kattegat.

Der Hafen ist mit Achterbojen aufgerüstet und ist damit auch bei unruhigem Wetter sicher. Einen Spielplatz gibt es hier leider nicht, jedoch steht die ganze Insel zum Austoben zur Verfügung.